Himbeerbaisers

In der dunklen Jahreszeit sorgen fröhlich-bunte, aber vor allem unwiderstehlich leckere Naschereien für den nötigen Serotoninkick um den Winter zu überstehen. Noch besser ist die Wirkung, wenn man Pralinen, Baisers und Co. mit etwas Aufwand selbst herstellt – verführerischer Zuckerbäcker-Duft inklusive …

himbeerbaisersZutaten für 6 Stück

NEUTRALES PFLANZENÖL ZUM FETTEN
3 EIWEISS
1 Prise SALZ
175 g HAUSHALTSZUCKER
1 TL WEISSWEINESSIG
½ TL NATÜRLICHES HIMBEERAROMA
ein wenig ROSA SPEISEFARBENPASTE/-GEL
3 EL GEFRIERGETROCKNETE HIMBEEREN (PULVER)

1. Den Backofen auf 100 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech leicht fetten und mit Backpapier auslegen.
2. Die Eiweiße zusammen mit 1 Prise Salz in der Standküchenmaschine mit dem Schneebesen- Element bei mäßiger Geschwindigkeit locker aufschlagen. Die Schüssel muss absolut sauber sein und darf keinerlei Fettrückstände enthalten. Sobald ein lockerer Eischnee entstanden ist, die Geschwindigkeit erhöhen und den Zucker unter Rühren esslöffelweise hinzufügen, gefolgt vom Weißweinessig. Etwa 10 Min. weiter aufschlagen, bis ein fester, glänzender Eischnee entstanden ist.
3. Himbeeraroma und Speisefarbe zur Baisermasse geben und mit einem stabilen Teigschaber vorsichtig unterheben, sodass ein Marmoreffekt entsteht.
4. Die Baisermasse mit einem großen Löffel in sechs Portionen auf das vorbereitete Backblech geben und nach Belieben mit Himbeerpulver bestreuen. Im vorgeheizten Ofen 1-1½ Std. backen, bis die Oberfl äche trocken und knusprig ist.
5. Das Backblech mit den Baisers zum vollständigen Abkühlen auf ein Kuchengitter stellen. In einem luftdicht verschlossenen Gefäß sind die Baisers bis zu 1 Woche haltbar.

edle-nachereien-selbst-herstellen-yasmin-othman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.